2. Treffen „kleiner Fachkreis Blender See“ in der Verwaltung Thedinghausen

An dem Treffen am 23. Juni 2014  nahmen Herr Schuster und Herr Prante vom NLWKN Sulingen, Herr Köhler von der Planunggruppe Grün, Herr Schröder und Frau Reinke von der Verwaltung Thedinghausen, Dieter Tank und Ralf Heinemann von der IG Blender See teil.

Herr Schuster stellte seinen Lösungsvorschlag zur Sanierung des Blender Sees vor. Fazit des Vorschlags ist die komplette Abschottung des Blender Sees von allen Zuflüssen und Einträgen in den Blender See, und ein Bodenfilter für die Reinigung des zufließenden Oberflächenwassers aus dem Siedlungsgebiet.

Seiner Auffassung nach wird der Blender See ausschließlich durch das Grundwasser gefüllt. Eine geringe Menge des Seewassers sollte seiner Auffassung nach durch einen „Bypass“ über den Bodenfilter laufen, und so gereinigt werden. Eine Aussage, über welchen Zeitraum das Wasser des Blender Sees die wesentlich besseren Werte des Zuflusses aus dem Bullerhooper Graben erreichen, vermöchte Herr Schuster nicht zu geben.

Zu bemerken ist, dass der Bodenfilter für das Wasser aus dem Siedlungsgebiet sowieso zu bauen ist, da auf Grund der gemessenen Werte eine weitere ungefilterte Einleitung mehr als problematisch ist. Dieter Tank verwies auf seine im 1. Treffen im März 2014 gemachten Aussagen und unser Strategiepapier, nämlich Wasser von außen in den Blender See zu führen.

Weiterhin wurde die Verwaltung beauftragt, die Drainagen der landwirtschaftlichen Flächen am Blender See zu erkunden und abzuleiten in die Emte. Ferner werden kurzfristig Grundwasserproben erhoben, um Qualität und Fließverhalten des Grundwassers zu ermitteln.

Hier die inzwischen vorliegenden Aktenvermerke der Verwaltung Thedinghausen zu den 2 Fachkreis-Treffen  und die Korrektur-Email von Ralf Heinemann

Aktennotiz Treffen 20.03.2014

Aktennotiz Treffen 23.06.2014

Korrektur-Email zu den Treffen

Schreibe einen Kommentar