Die Märzanalysen liegen vor

Es ist der 4. Probensatz vom See analysiert worden.

Probenplan BlenderProbe_4.03.13

Das Bild hat sich nicht grundsätzlich geändert. Die Werte vom Waldsee sind immer noch am höchsten(gemessen hinter dem Wehr, zur Seeseite), aber dieses mal niedriger, als die vorher gemessenen Werte. Dies könnte der Spüleffekt durch die relativ hohen Durchflußraten, von Wochen vorher, sein . Das gleiche Bild zeigt sich bei den Nitratwerten im Blender Graben und im Varster Graben. Sie sind deutlich gefallen. Dies macht auch Sinn, da im Winter nichts auf die Felder gekommen ist und durch den erhöhten Wasseranfall, die Felder und die Gräben „gespült“ worden sind.

Im See gleichen sich langsam alle Werte an. Ein Phänomen gibt es bei diesen Proben. Der Phosphat-  und der Ammoniumwert liegt am Seeüberlauf zur Emte über allen anderen Seewerten. Da diesmal das erste mal alle Werte in allen Proben analysiert wurden, müssen wir warten und sehen ob sich das bestätigt. Wenn das so wahr sein sollte, müßte es noch mindestens einen Eintrag zwischen Badenastalt und Überlauf geben.

Das Interessante der neuen Proben wird sein, wie sich die Zuflüsse verändern, wenn die landwirtschaftlichen Aktivitäten im den nächsten Monaten in Gang kommen und welche Veränderungen im Seewasser stattfinden bei den bald steigenden Wassertemperaturen.

Schreibe einen Kommentar